1993 begann ich mit vier Tieren die Zucht von Extensivrindern. Heute umfaßt mein Betrieb 70 ha Weidefläche für 80 Rinder.
Von Anbeginn wurden alle weiblichen Nachkommen zur Zucht eingesetzt und nur die Bullen für die Direktvermarktung verwendet.

Die Kälber bleiben bis zum Alter von 8 Monaten bei der Mutterkuh. Die Verabreichung von Milchaustauschern kann garantiert ausgeschlossen werden. Somit entfallen die Risiken, die nach heutigem Stand für BSE verantwortlich gemacht werden .

Meine Rinder werden vom ersten Tage an ohne jegliches Kraftfutter oder ähnliche Leistungsförderer ernährt. Im Sommer ernähren sie sich von Gras und Kräutern; im Winter wird lediglich Heu und Grassilage zugefüttert das von betriebseigenen Wiesen geerntet wird.

Die Herkunftssicherheit des Fleisches unserer Rinder kann ich lückenlos garantieren!!